SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Beratung & Hilfen

Für Leitungsverantwortliche

Für Betroffene

Für TäterInnen

Suche

Koordinierungsstelle Prävention

Kirche gegen sexualisierte Gewalt

Über die Koordinierungsstelle Prävention 

Seit April 2013 ist die Koordinierungsstelle Prävention mit Sitz in Hamburg zentrale Anlauf- und Beratungsstelle bei Fragen zum Thema sexualisierte Gewalt und Grenzverletzungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche).

 Aufgaben und Angebote

1.    Landeskirchliche Ansprechstelle für Betroffene und Zeugen von sexualisierter Gewalt 

Die Koordinierungsstelle steht für Anfragen von Betroffenen oder Zeugen von sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen auf dem Gebiet der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland zur Verfügung. Die Koordinierungsstelle nimmt  Anhaltspunkte für Vorfälle im kirchlichen Bereich entgegen und initiiert die Einleitung eines sachgerechten und professionellen Be- und Aufarbeitungsverfahrens.

 

2.     Zentrale Meldestelle und Fachberatung von Leitungspersonen

Die Koordinierungsstelle bietet fachliche Unterstützung für kirchliche Leitungsverantwortliche bei zureichenden Anhaltspunkten für Vorfälle sexualisierter Gewalt im kirchlichen Bereich an und nimmt entsprechende Meldungen entgegen. Im Zusammenwirken mit qualifizierten Fachkräften berät die Koordinierungsstelle kirchliche Leitungspersonen dabei, Meldungen über Fälle sexualisierter Gewalt gemäß fachlicher Standards zu bearbeiten und die notwendigen Maßnahmen zu veranlassen, um die Gewalt zu beenden, betroffene Personen zu schützen und weitere Vorfälle zu verhindern.

 

3.     Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung von Präventionsmaßnahmen

Der Auftrag der Koordinierungsstelle beinhaltet die Unterstützung aller Träger der Nordkirche in ihrer Präventionsarbeit und in der Aus- Fort- und Weiterbildung in Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt. Sie ist Ansprech- und Beratungsstelle in der Präventionsarbeit und unterstützt insbesondere die Präventionsbeauftragten der Kirchenkreise und Hauptbereiche bei der Entwicklung und Umsetzung von Schutzkonzepten im kirchlichen Raum.  

 

4.     Aufbau eines Kompetenznetzwerks

Der interdisziplinäre Austausch zum Thema "Schutz vor sexualisierter Gewalt" bildet einen wichtigen Teil der gemeinsamen Weiterentwicklung und Vereinheitlichung von Qualitätsstandards in der Nordkirche. Die Koordinierungsstelle unterstützt die intensive Vernetzungsarbeit, um eine abgestimmte und fachlich förderliche Zusammenarbeit zu ermöglichen.