SCHLIESSEN

Suche

Koordinierungsstelle Prävention

Kirche gegen sexualisierte Gewalt

Über die Koordinierungsstelle Prävention 

Der Schutz vor sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen ist das höchste Gut im Umgang der Kirche mit anvertrauten Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Schutzbefohlenen.

Seit April 2013 ist in der  Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland die Koordinierungsstelle Prävention mit Sitz in Hamburg zentraler Anlaufpunkt für Fragen zum Thema sexualisierte Gewalt und Grenzverletzungen in der Nordkirche. Wir beraten Bertoffene von sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen, sowie deren Angehörige und Freunde.

Gleichzeitig bietet die Koordinierungsstelle in Fall von Hinweisen oder Vermutungen fachliche Unterstützung für kirchliche Leitungskräfte und Mitarbeitende in Gemeinden, Einrichtungen, Diensten und Werken der Nordkirche an. 

In der Präventionsarbeit geht es darum gemeinsam Schutzkonzepte zu entwickeln und zu erarbeiten. Wir helfen dabei Präventionsmaßnahmen in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern umzusetzen.

 

  1. FACHFORUM PRÄVENTION

Dokumentation des Fachforums "Schutzkonzepte in kirchlichen Arbeitsfeldern" jetzt online verfügbar

Am 16.01.2018 fand im Hörsaal des Altonaer Museums das 1. Fachforum Prävention, rund um das Thema "Schutzkonzepte in kirchlichen Arbeitsfeldern", statt. Schutzkonzepte sind eine Maßnahme zur Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die Dokumentation des Tages ist hier abrufbar. Die Texte und Fotos sind von Lena Modrow. Für Ihre Arbeit bedanken wir uns sehr!